Referenzen

Liebe Tanja

Schön, dass es dich gibt. Nausio mein Pony würde, wenn er sprechen könnte, wohl das selbe sagen.

Mit Deiner einfühlsamen und ruhigen Art, kann ich bei jeder Therapiestunde eindrücklich beobachten, wie sich mein Pony bei Beginn der Behandlung entspannt. Er wird ruhig, senkt den Kopf und schliesst die Augen. Für mich ein Bild der Freude. Sichtlich geniesst er jede Minute. Mit seiner Stoffwechsel bedingten Erkrankung, welche eine Hufentzündung, genannt Hufrehe auslöst, kann ich nach Deiner Behandlung erkennen, dass Nausio sich sichtlich wohler fühlt. Er ist agiler, sein Gangbild leicht und entspannt, aufgemuntert und einfach lebendiger.

Liebe Tanja, nicht nur für mein Pferd Nausio hast Du wahre kleine Wunder bewirkt, auch für mich. Deine Anwesenheit gibt auch mir eine gewisse Ruhe und Zuversicht. Dankbar, dass Du mich in dieser herausfordernden Zeit unterstützt.

Mach weiter so! Ich bin überzeugt, dass Du mit Deiner Gabe, noch viele Tiere im Heilungsprozess unterstützen kannst, wie auch den Besitzern neue Hoffnung gibst.

Herzlichst Doris und NAUSIO

Hallo Tanja
herzlichen Dank für Deine Hilfe.
Unsere 12-jährige Mischlingshündin Dixie hatte panische Angst vor Knallgeräuschen od. Donnergeräuschen. Sie rannte dann völlig aufgelöst nach Hause. Das Problem wurde immer schlimmer, sie steigerte sich richtig in diese Geräusche hinein, sogar Flugzeuglärm wurde für Dixie bedrohlich….

Wir gingen zu Tanja B. in die Energie Therapie. (Wie der Hund auf die verschiedenen Farben reagierte, obwohl er diese nicht sah und das alles auch noch durch das Fell hindurch, das war sehr spannend…) Dixie schien die Berührungen während der Therapie zu geniessen, sie konnte jedoch nicht deuten, was ihr geschah, zwischendurch war sie kurz etwas unsicher, jedoch nie ängstlich. Insgesamt hat sie die Energie- Therapie (glaube ich) wirklich sehr genossen.
Zusätzlich bekam Dixie f. 2 Wo. eine spezielle Tropfen-Mischung, die 2 mal täglich zum Futter gegeben wurde.

Mit diesen Massnahmen konnte die Angs-Spirale erfolgreich durchbrochen werden.
Dixie erschrickt zwar immer noch, rennt jedoch nicht einfach nach Hause. Meistens kann man sie durch ein Kommando stoppen u. an die Leine nehmen. Insgesamt ist Dixie ausgeglichener und weniger schreckhaft geworden.
Vielen Dank u. liebe Grüsse
Dixie u. Doris

Unser 15-jähriger Zuchtrüde Tender vom Rossberg zeigte Mühe beim Gehen, auch reichte seine Kraft nicht mehr allzu weit. Wir baten Tanja Breitenmoser, die uns durch Freunde empfohlen wurde, um eine Cranio-Behandlung, die wir seither in regelmässigen Intervallen fortsetzen. Tender gibt altersbedingt Kraft und Gelenkigkeit ab, Tanja gelingt es aber immer wieder, seinen Zustand zu stabilisieren und gar zu verbessern.

Wir sind dankbar für diese nicht-medikamentöse Möglichkeit und Tanjas feine Art gefällt nicht nur Tender! Natürlich hoffen wir, dass wir Tanja noch viele Male benötigen.

Andrea & Familie